Das Ziel der Meditation nach B.K.S.Iyengar

Iyengar unterscheidet in seiner Erklärung der Wirkweise von Yoga zwischen

dem Ziel und Nebenwirkungen.

Mit diesem Bild lässt sich wunderbar erkennen, warum die Wirkung von Meditation/Yoga so vielfältig sein kann.

Zunächst ist Yoga gar keine therapeutische Wissenschaft.

Yoga ist eine Wissenschaft zur Befreiung der Seele, indem man Bewusstsein, Verstand und Körper in einen Zustand der Integration versetzt.

Doch wenn eine Fabrik gebaut wird, die ein bestimmtes Produkt

fertigt und auf den Markt bringen soll, können dabei glücklicherweise oder auch unglücklicherweise viele andere Produkte durch Zufall mit entstehen,

die sogar ebenfalls einen Marktwert haben können.

So mag es geschehen, dass man den ursprünglichen Zweck, zu dem

die Fabrik gebaut wurde vergisst,

und nur noch die Nebenprodukte herstellt,

die sich gut verkaufen.

In ähnlicher Weise hat Yoga mehrere Facetten,

und obwohl Ziel und Höhepunkt des Yoga der Anblick der Seele ist,

hat er doch eine Menge wohltätiger Nebenwirkungen, darunter

Gesundheit, Glück, Frieden und Ausgeglichenheit.

So wie jeder industrielle Prozess Nebenprodukte erzeugt,

sind Gesundheit, Glück und Heilung Nebenprodukte von Yoga…

(B.K.S. Iyengar: Der Baum des Yoga, S.98)

Ziel der Meditation/Yoga ist also die Befreiung der Seele,

also das Leben in einem Gefühl von Freiheit, ausgerichtet

an den inneren Kompass, der einem ganz genau sagt,

was für das eigene Leben passend ist und was nicht,

wenn man nur genau hinhört

und sich hiervon leiten lässt.